Mittwoch, 20. Juni 2018

q&a - the 10 most asked questions about my life on the road

die 10 meistgestellten fragen zu meinem leben im bulli



Die meisten von euch kennen mich über Instagram. Ich freue mich täglich über viele Nachrichten und Kommentare mit oft wiederkehrenden Fragen. Heute möchte ich die 10 meistgestellten davon beantworten. Fangen wir unten an.



warum vanilla icedream?

 

Es begann mit einem Freund, der mich 'vanilla' nannte und damit, dass ich davon träumte zum nördlichsten Punkt Europas zu fahren, wo in meiner Vorstellung ganz viel Eis war. Als ich dann nach einem Namen für den Bus und die Reise gesucht habe, musste ich feststellen, dass vanilla icedream (Vanille EisTraum) zu meinem weißen Bulli doch recht gut passt. Ich habe das Nordkap nie erreicht und herausgefunden, dass es dort im Sommer auch kein Eis gibt (außer dem zum Schlecken). Dennoch weiß ich, dass ich den richtigen Namen gewählt habe. Der Bus ist innen und aussen in einem leichten Weißton / Vanille gehalten und wir leben unseren Traum!



was war dein liebster ort bisher?

 

Diese Frage kann ich nicht beantworten. Ich war begeistert von Norwegen, die Fjorde waren fantastisch. Auch der Norden mit den Bergen, Inseln und Nordlichtern war atemberaubend. Aber ich fand auch Andalusien toll, ganz anders und dennoch habe ich mich in diesen Teil Spaniens verliebt. Momentan erkunde ich Nordspanien und hier gilt das gleiche. Die gesamte Küste ist wunderschön und ich kann nicht sagen wo es mir besser gefällt.




wie machst du deine fotos?

 

Die meisten meiner Posts mache ich mit meiner DSLR Kamera*. Glücklicherweise ist Cleo das geborene Fotomodel und ich kann sie dahin posieren, wo ich mich später dazustelle. Ich platziere das Stativ, fokussiere auf Cleo, setze den Selbstauslöser und gehe (oder renne) zu ihr.  Meine Kamera macht 10 Fotos, bei denen immer eins dabei ist, auf dem wir beide passabel aussehen. Auch mein Handy hat einen Selbstauslöser. Seltener nehmen Freunde Bilder von mir auf. Ich verbringe die gesellige Zeit lieber ohne Kamera (was ich im Nachhinein bereue, weil ich keine Fotos mit meinen Freunden habe).

*Dies ist die Kamera mit der ich meine Fotos aufnehme. Hierbei handelt es sich um einen Amazon Provisionslink.




wo kommst du her?

 

Ich bin in Kasachstan geboren und nach Deutschland gekommen als ich 4 war. Zu hause wird immernoch Russisch gesprochen. Ich habe den Großteil meines Lebens in Deutschland verbracht. Wir sind viel Umgezogen, da meine Eltern hart gearbeitet haben, um uns eine bessere Wohnung, ein besseres Haus leisten zu können und dann bin ich auch im Studium sehr oft umgezogen. Bevor ich mit dem Bulli aufgebrochen bin, habe ich in der Schweiz gearbeitet, einem meiner Lieblingsläder.




hast du eine toilette?

 

Nein, ich habe keine Toilette. Ich erledige mein Geschäft draußen und - sehr wichtig-  lasse kein Toilettenpapier rumliegen! Für Städte habe ich eine kleine "Notfalltoilette" - ein kleiner Eimer. Hier kannst du Tipps nachlesen wie man im Bus lebt ohne Toilette und wie man ordnungsgemäß sein Geschäft draußen verrichtet.




was sind deine pläne für die zukunft?

 

Oder auch: Wo geht es als nächstes hin? Grundsätzlich ist zu sagen, dass ich aufgegeben habe zu planen. Man kann noch so viel Zeit damit verschwenden, am Ende kommt es doch alles anders. Momentan sieht es so aus, dass ich noch ein, zwei Monate in Nordspanien bleibe, bis Antonio seinen Job verlassen kann. Danach geht es zusammen weiter. Ob wir reisen werden oder uns Arbeit suchen ist noch ungewiss. Wohin es geht ist auch noch nicht klar. Ich halte euch aber natürlich auf meinem Instagram-account vanilla.icedream auf dem laufenden! (Wer Antonio noch nciht kennt erfährt im nächsten Post über ihn.)



 

 

wo ist das?

 

Einige Orte die ich finde, sind einfach unschlagbar. Ruhig, wild, intim. Um das so zu lassen, verlinke ich sie nicht. Vor einigen Wochen habe ich auf Instagram gefragt was Leute davon halten und habe erstaunliche Antworten erhalten. Fast einstimmig wurde beschlossen die Orte nicht zu teilen. Ich bin sehr froh zu hören, dass meine Gemeinschaft auf die gleiche Art und Weise denkt, wie ich und Gehimplätze geheim halten will. Außerdem ist es Teil des Abenteuers die Orte selbst zu entdecken. Die Belohnung sein eigenes Paradies zu finden ist unbezahlbar. Hier kanst du nachlesen wie ich meine Wild-Camping-Orte finde.





wie viel geld gibst du aus? 

 

Wieviel Geld ich ausgebe hängt davon ab wo ich bin, wie viel ich fahre und wie oft ich auswärts esse. Ich muss zugeben, dass ich nicht sonderlich sparsam bin und wenn man genau aufs Geld schaut deutlich günstiger reisen könnte, aber es geht hier nicht darum, wie ich sparen kann, sondern wie viel ich entscheide auszugeben. In Skandinavien habe ich ca 900€ monatlich / 30€ durschnittlich am Tag ausgegeben, hier bin ich aufgrund von Zeitdruck aber auch viel gefahren und habe kaum eine Nacht am selben Ort verbracht. In Spanien und Portugal gebe ich 400-500€ monatlich aus und damit ca 13-16€ am Tag. (Benzin, Essen, Restaurant, Kleinkram)






hast du keine angst?

 

Leute denken, man muss mutig sein, um alleine im Van zu reisen. Lass mich eins sagen. Ich bin ein Angsthase. Ich bin schon als Kind ein Schisser gewesen und war nie eine mutige Person. Aber ich habe einen Traum und der ist nunmal größer als meine Ängste. Mit der Zeit hat die Reise mich gestärkt, mein Bewusstsein für mich selbst und meine Umgebung geschärft, mein Urteilsvermögen und meine Sinne verbessert. Meinen Träumen zu folgen hat mich gelehrt, dass man an seinen Aufgaben wächst und je härter die Aufgaben sind, die du dir stellst, je größer die Abenteuer, die vor dir liegen und je weiter du dich aus deiner Komfortzone begibst, desto mehr wächst du. (Ich fühle mich immer noch nicht wohl dabei, nachts zum Pinkeln raus zu gehen. Ich mach also ganz schnell, springe in den Bus und schließe schneller ab, als Lucky Luke schießen kann, aber ich weiß auch, dass das irrationale Ängste sind und die Chance, dass ein Mörder die ganze Nacht vor meinem Bus hockt und darauf wartet, dass ich rauskomme, ziemlich gering ist. Aber die Chance, dass ein Moster nach meinem Bein greift, wenn ich es aus der Decke hervorstrecke ist auch gering, dennoch würde ich mich das im Leben nicht trauen.) Sprich: Ich bin wahrscheinlich ein größerer Angsthase als du. Wenn ich das also kann, kannst du das auch.

 

 

 

wie finanzierst du diese reise? 

 

Wären wir also beim Höhepunkt angekommen. Die meistgestellte Frage ist, wie ich mir leisten kann so lange zu reisen und ob ich von unterwegs Geld verdiene. Ich lebe von meinem Ersparten. Bevor ich aufgebrochen bin, habe ich hart gearbeitet und entschieden, dass ich nicht mein Leben lang buckeln will, um ein nettes Polster für die Rente zu haben. Ich will jetzt leben, denn wer weiß ob ich je die Chance habe alt zu werden? Deswegen habe ich meinen Job gekündigt und bin aufgebrochen, um mein Erspartes auf die schönste Art und zur schönsten Zeit auszugeben. Erst vor kurzem habe ich kleinere Projekte gestartet und z.B. für Magazine geschrieben. Bis dahin war es jedoch ein langer und holpriger Weg und ich kann leider nicht davon Leben.





Wenn dir dieser Artikel geholfen hat oder du noch etwas ergänzen kannst, würden wir uns über einen Kommentar von dir freuen.
Möchtest du unser Abenteuer verfolgen, kannst du das via Facebook, Instagram und E-Mail tun. Links dazu findest du in der rechten Spalte.



Viel Spaß beim Campen!

 

 -------------------------------------------------------------------------------------------------

 

q&a - the 10 most asked questions



Most of you know me through Instagram. I am glad to receive many questions and comments but most of them content the same questions. I will answer some of them in this post, staring with the least.

why vanilla icedream?

 

All started with a friend who used to call me vanilla and that I dreamed of travelling to the northernmost point of Europe where I expected to see ice. As my van is white and I was searching for a name vanilla icedream sounded pretty good. I never reached the north cape and also found out that there is no ice in summer (fail-drums) but I found that I choose the van name right anyway. I am not much of a colour person when it comes to design so my van is in a light white/ vanilla - inside and outside - and we are living our dream!



what was your favourite place so far?

 

This question is very hard and I can not answer it. I enjoyed Norway, the Fjords were absolutely stunning and the north with all the mountains and islands AND northern lights left me speechless. But I found Andalucia amazing, too. Totally different but I absolutely fell in love with it. Right now I am exploring northern Spain and here it's even harder. I can't define where I like it more or less because the whole noth coast is absolutely beautiful!



how do you take your pictures?

 

Most of my Instagram Posts are taken with my DSLR camera. Luckily Cleo was a professional photomodel in a former life, so I pose her right where I want to be in that picture, place a tripod, focus on her, put the self timer and walk (or run) there. My camera takes up to 10 pictures so there is always one shot I like and we both look nice in. My phone also has a self and even an audio timer. Very rarely I let friends take photos. I prefer to spend social time without that which I hate afterwards because I have no pictures of me any my friends.



where are you from?

 

I am born in Kazakhstan. When I was 4 Years old I moved to Germany, but home we speak Russian still. I spend most of my life in Germany, moved a lot because my parents worked hard to get a better flat, a better house etc. and then I moved even more when I studied. Before I started this trip I worked in Switzerland, one of my absolute favourite countries.



do you have a toilet?

 

No, I don't have a toilet. I use to make my business outside but -very important- don't leave the toilet paper lying around! For cities or busy areas I have an "emergency toilet" - basically just a little bucket. Here you can read some tips about the toilet situation for vanlifers and how to proper poo outside.



what are your plans for the future?

 

Or 'where are you going next'? First of all I have to say that I stopped planning. You can waste as much time as possible with that and in the end it'll happen in another way anyway. For now it looks like i'll stay in northern Spain for 1-2 more months until Antonio can leave his work. After that we will live in the van together. If we're gonna travel or search for jobs isn't clear yet. Neither is sure where we will go. But I will definitely update you on my instagram account vanilla.icedream. (If you don't know who Antonio is yet, you will find out in the next blogpost.)


 

 

where is that?

 

Some places I visit are incredible. Quiet, wild, intimate. To keep them that way I don't geotag them. Some weeks ago I asked on Instagram what people think about posting the location of those places and I got astonishing answers. People told me not to share them. I was glad to hear that my community thinks the same way as I do and wants to keep those places a secret. It is part of the adventure to find places like this yourself. The reward of finding your own paradise is priceless! Here you can read on how I find wild camping spots. 




how much money do you spend? 

 

How much money I spend totally depends on where I am, how much I move and how often I eat outside. I have to admit that I am not very economical and bet that if you really want and count the money, you can live with less. But this is not about how I could safe more money but about how much I decide to spend. In Scandinavia, I spent around 900€ per month / 30€ per day but I moved a lot, never stayed two nights in the same spot (had abit time pressure). In Spain/Portugal I spent 400-500€ per month / 13-16€ per day.




are you not afraid?

 

People think you have to be brave to travel alone in a van. Let me tell you one thing. I am a chicken. I grew up being afraid of everything and was never a brave person. But I had a dream and my wish to travel was bigger than my fears. With the time the travel made me more strong, more aware of myself and my surrounding, sharpened my judgement and my senses. I still wouldn't call myself brave but you don't have to be that to overcome your fears. Following my dreams taught me that you grow with your tasks so the more hard tasks you give yourself, the bigger the adventures are, the further you leave your comfort zone the more you will grow on that. (I still don't feel comfortable to leave the van in the night. I try to do my business very fast and jump back in the van and lock it so fast that Lucky Luke would be impressed. At the same time I know that its irrational fears and the chance that a murderer is waiting all night in front of my van for me to come out is pretty low. But the chance for a monster to grab my feet if it looks out of the blanket is very low too, anyway I don't dare to stretch my foot too far!!!)

 

 

 

how do you fund this travel? 

 

We reached the top. The most asked question is about the money. How can I afford to travel that long? Do I make money on the road? I live from my savings. Before I left to travel I worked hard and decided that I will not keep doing that for the rest of my life just to have a nice time in my pension. I want to live now because who knows if I'll ever get the chance to get old? This is why I quit my job and left to spend my savings. I haven't made any money on the road since recently when I started some little projects and wrote for magazines. But it was a long and bumpy way to that point and is nothing I can afford to live from. 




If this was helpful or if you have to add something we would be glad to read it in the comments below. You can follow our camping adventures via Facebook, Instragram and E-Mail. Links on the right. 

Happy Camping!


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen