Campervan ohne Toilette

Wo gehtst du aufs Klo?
Die wohl mit häufigste Frage, die mir gestellt wird ist zu meiner Toilettensituation.

Nein, Vanilla hat keine Toilette.

Leben im Van bedeutet leben auf kleinstem Raum, Platz für eine Campingtoilette zu verschwenden wollte ich mir nicht leisten.

In diesem Artikel sprechen wir über das echte Vanlife. Denn Vanlife bedeutet nicht nur schöne Fotos auf Instagram, Freiheit und fantastische Aussichten. Es bedeutet auch erschwerte Bedingungen beim täglichen Gang zum Töpfchen.

Tipps und Tricks zum Toilettengang als Vanlifer

Stadt

In der Stadt ist es am dringendsten und einfachsten eine Toilette zu finden. Einfache Anlaufstellen für Toiletten sind:

  • Cafes & Restaurants
  • Shoppingzentren & Supermärkte
  • Bibliotheken & Museen
  • Apps

    Google Maps und maps.me

    bieten eine Suchfunktion mit der man die nächste Toilette finden kann.
    Es funktioniert nicht immer, aber es hat mich schon so einige male aus größter Not gerettet.

    Dies sind die beiden Karten online und offline, die ich auf Reisen am häufgsten nutze.

    Kein Klo?!

    Achtung: Der folgende Text ist nichts für zarte Seelen. Wenn es dir schwer fält diesen Text auch nur zu lesen, dann bitte tue dir selbst und der Umwelt einen gefallen und baue eine Toilette in deinen Van ein! Für alle anderen geht es hier weiter.

    Mir sind unteregs viele kreative Ideen begegnet eine Vantoilette zu ersetzen:
    Das Wiederverwenden von den großen, Griechischer-Yoghurt Bechern, alle Formen und Größen von Eimern, in Tüten sch*** und Männer, die in Flaschen pinkeln.
    Ich selbst habe eine Schale für "kleine Mädchen" und suche für das große Geschäft eine Toilette oder einen Wald.
    Niemand hat behauptet, dass vanlife glamurös ist!


    Du möchtest dein Geschäft draußen in der Natur verrichten? So machst du es richtig.

    Grundregel Nr.1

    Hinterlasse keine Hinweise!



    Das wichtigste Campingequipment ist eine Schaufel oder ein Klappspaten zum vergraben deiner Hinterlassenschaften. Lass dich durch Scham nicht hinreißen die Regel zu brechen. Im Gegenteil: Trage deinen Spaten mit Stolz. Damit signalisierst du anderen Campern, das man sich nicht schämen muss, wenn man sein Geschäft in der Natur richtig verrichtet!

    Auf meiner Reise habe ich leider viel zu viele Minenfelder gesehen.
    Das wichtigste Campingequipment ist eine Schaufel oder ein Klappspaten zum vergraben deiner Hinterlassenschaften. Lass dich durch Scham nicht hinreißen die Regel zu brechen. Im Gegenteil: Trage deinen Spaten mit Stolz. Damit signalisierst du anderen Campern, das man sich nicht schämen muss, wenn man sein Geschäft in der Natur richtig verrichtet!

    Toilettenpapier gehört nach dem Pinkeln in den Mülleimer
    Ist kein Mülleimer in der Nähe wird das Klopapier nicht liegen gelassen sondern in den Van-Mülleimer geworfen. Nein, das stinkt nicht! Ist ein Mülleimer absolut außer Reichweite und du kannst das Toilettenpapier nicht verbuddeln, verstecke es wenigstens unter Steinen.

    Die ungeschriebenen Gesetze des Wildcampens

    7 Regeln zum Freistehen


    Werde Wildcamping Profi
    Leider habe ich auf meiner Reise viele schlechte Erfahrungen zu diesem Thema gemacht. Ich schätze es ist eine Mischung aus Unwissenheit und Ignoranz, dass Leute ihre Hinterlassenschaften überall liegen lassen. Vor allem in Portugal gibt es richtige Kack-felder hinter den Büschen der schönsten Stellplätze. Das schadet dem Ruf der Camper, zerstört die Natur und ist einfach nur widerwärtig.

    Ich hoffe dieser Artikel konnte dich dazu motivieren dich Verantwortungsvoller in der Natur zu verhalten. Es ist wirklich nicht schwer!

    Ich würde dich noch um etwas mehr bitten: teile deine Erfahrungen, lerne Neucamper ein und weise andere darauf hin, wenn sie etwas besser machen können.
    Du darfst diesen Artikel gerne teilen, denn viele Leute wissen es einfach nicht besser. Rechne dir nur aus wie viel weniger Kackhaufen es gäbe, wenn du nur eine Person belehren könntest!

    Lass uns gemeinsam etwas bewegen!

    Wenn du diesen Artikel verstanden hast und die Tipps umsetzen wirst, erteile ich dir hiermit die inoffizielle Lizenz zum "poo with a view".


    Willst du mehr erfahren von unseren Abenteuern im Van?

    Folge uns via Instagram, Youtube und Facebook und abboniere unseren wöchentlichen Newsletter im Tagebuchformat.

    Einmal pro Woche senden wir einen ganz persönlichen Brief raus. Darin geht es ganz unverblümt um die Erlebnisse der Woche, denn unterwegs gibt es immer viel zu erzählen. In diesem Reisetagebuch ließt du ganz nah von den Höhen und Tiefen des Vanlife und unseren Gefühlen on the road. Möchtest du auch in der ersten Reihe sitzen?
    Trage dich hier ein für unser Vanilla-Reisetagebuch.

    Viel Spaß beim Campen!